DSC_0359n

26 junge Menschen wurden auf 25 Bildern von acht Fotografen für den vierten “Unikörper”-Kalender erotisch in Szene gesetzt. Das Werk ist ab sofort erhältlich.

Es hat sich Einiges verändert seit der Premiere 2011. Der Fotograf Marco Piecuch ist bei der neusten Ausgabe nicht mehr dabei, stattdessen gibt es acht Fotografen. Und nicht mehr für zwei, sondern nur noch für eine soziale Einrichtung werden die Zusatzeinnahmen gespendet. Der Gewinn aus dem Verkauf von “Unikörper 2016″ kommt der Deutschen AIDS-Stiftung zugute.

Das Projekt soll zudem wachsen. Herausgeber Uly Wagner möchte das Konzept im nächsten Jahr auch an den Universitäten in Luxemburg und Saarbrücken vermarkten.

Die Grundidee ist gleichgeblieben: Junge Frauen und Männer lassen sich für einen guten Zweck erotisch fotografieren. Die professionellen und zum großen Teil auch originellen Bilder entstanden unter anderem in Studios, in der Natur und im Stadtbad. Die Modelle sind überwiegend Studenten. “Der Rest hat halt mal studiert”, sagt Wagner und grinst. Beim Titel des Kalenders darf man es also nicht zu genau nehmen.

“Unikörper 2016″ kann für 15 Euro unter anderem hier bestellt werden.

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


eins × = 9

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>